Stromabwärts

Als seine Eltern mit Jonas eines Tages zum Fluss hinab fuhren, schwante ihm nichts Böses. Hatte er sie flüstern gehört, manchmal spätnachts, wenn er bereits tief und fest in seine Träume versunken sein sollte? Hatte er gemerkt, wie sie ihm manchmal unbestimmbare Blicke zuwarfen, wie sie durch Magazine für Ferien zu zweit blätterten und sich … Continue reading Stromabwärts

Hinter Glas

Nach dem Tod meiner Mutter verbrachte ich mehr Zeit in ihrer Wohnung, als gut für mich war. Zuerst waren es nur ein paar Nächte – Schränke mussten ausgeräumt, Akten sortiert, Verträge gekündigt, Freunde und Verwandte informiert werden. Jemand musste da sein, um nach der Katze zu sehen. Ein Kunstexperte musste kommen, um ihre Fluchten von … Continue reading Hinter Glas

Ein Schwarzweissstück

Der Mann bewegt sich wie ein Schatten, aber das will in diesen Tagen nicht viel heissen. Er huscht von Hauseingang zu Hauseingang, schmilzt in die Deckung parkender Autos, tanzt zwischen dem Nebelgrau der Laternen als könne es ihn verbrennen. Dem Anschein nach ist er alleine, aber er weiss nur allzu gut, wie wenig man dem … Continue reading Ein Schwarzweissstück

Midnight Wine

Midnight wine And a dream still dawning Is all it takes for happiness,   Or for dreaming of happiness Trapped somewhere in there In those fickle sparks.   A few steps out the door Ancient stone steps, scented air: A night in the south is a night never happened A night in the south is … Continue reading Midnight Wine

White Wind

It takes so much effort to separate the present from the past I am a dam on the verge of breaking I am a damned one And the waves are coming, surge by surge by surge I am eroding No holds barred.   So we speak to each other, but don’t believe what we say … Continue reading White Wind

A Tale from the Shore

I wrote this one as a birthday present for perhaps the greatest friend I could wish for. This is for J. – and, I guess, for life, with all its ups and downs and roundabouts, never easy, but always worth living.   You need not to climb mountain tops You need not to cross the … Continue reading A Tale from the Shore

Detonation

It was fairly strange, the fact how long those four point seven seconds between when the bomb detonated down in the foundation and when he actually started to feel his office floor shifting could stretch. One instant he stood by his desk with a hand on the edge, pristine black glass – he detested mahogany, … Continue reading Detonation